Eine aktive Familie

Hätte der Tag mehr als 24 Stunden, würde Familie Högström vermutlich noch mehr trainieren. So eine aktive Familie findet man wirklich selten. Aber ehrlicherweise muss auch gesagt werden, dass sich nicht alles immer nur ums Training dreht. Zwischen den Laufeinheiten ist auch immer mal Zeit für ein Bier.

Andreas und Kajsa Högström wohnen mit ihren drei Söhnen in einem Einfamilienhaus in Oskarshamn. Bereits am Eingang wird deutlich, dass hier eine Familie zu Hause ist, die sich sportlich aktiv betätigt. Neben der Vortreppe hängen Turnerringe und Kletterseile, die vom großen und gegenseitigen Interesse dieser Familie zeugen: OCR.

OCR... sie bezahlen also gerne Rechnungen? Nein, hier bedeutet OCR etwas ganz anderes.

„Obstacle Course Racing”, erklärt Andreas. „Also Extrem-Hindernislauf”, fügt er hinzu und lacht. „Aber auf Englisch klingt es besser.“

Für Andreas, der in seinem Leben schon viele Sportarten ausgeübt hat, war es gar nicht so ungewöhnlich, an diesem anspruchsvollen und außerdem familienfreundlichen Sport hängen zu bleiben. Für Kajsa war es hingegen ein umwälzendes Erlebnis.

„Die ganze Familie war dabei, als Andreas an seinem ersten OCR-Lauf teilnahm”, erzählt sie. „Ich hatte vorher nie trainiert, war aber plötzlich Feuer und Flamme und im folgenden Jahr sind wir dann schon zusammen gelaufen.”

Brauerei

Werktags arbeitet Kajsa als Umwelt- und Gesundheitsinspektorin und Andreas verbringt seinen Arbeitstag bei CLAB als Wartungsingenieur. Außerdem schafft er es, immer ein paar Stunden Zeit für seine Nebenbeschäftigung als Bierbrauer zu haben.

„Ich betreibe zusammen mit Kent Nilsson Figeholms Brauerei”, erzählt er. „Kent arbeitet in der Brauerei in Vollzeit, während ich versuche, hin und wieder einige Stunden u. a. für die Lieferungen aufzubringen.”

Das Interesse an Bier ist groß und die Brauerei hat sich in den vergangenen Jahren etabliert. Sie hat jetzt zwei Biersorten in den Regalen der Alkoholverkaufskette Systembolaget stehen.

„Außerdem haben wir noch zwei weitere Biersorten angeboten und mittlerweile wird unser Bier auch in den meisten Pubs von Oskarshamn getrunken.”

Und als ob das alles noch nicht genug wäre, ist das Ehepaar Högström auch noch als Instrukteure bei World Class tätig, einem der vielen Fitnesscenter in Oskarshamn.

„Ja, sicher ist es nicht immer einfach, im Alltag alles unter einen Hut zu bekommen”, sagen beide und lächeln.

Freiwillige Helfer

Der Sportverein OCR-Oskarshamn befindet sich an der Rundschleife in Kristineberg. Dort gibt es eine OCR-Bahn, die sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet ist.

„Alle Hindernisse sind in großem und kleinem Format vorhanden”, so Andreas. „Damit die ganze Familie mitmachen kann.”

Die Bahn ist ganzjährig rund um die Uhr geöffnet und um sie zu nutzen, muss man nicht Mitglied des Vereins sein.

„Die Bahn wurde von uns Vereinsmitgliedern mit freundlicher Unterstützung durch die Gemeinde und lokale Unternehmen angelegt”, erzählt Kajsa. Aber es waren die Mitglieder selbst, die die vielen Arbeitsstunden geleistet haben und die Bahn würde ohne die freiwilligen Helfer gar nicht existieren.

„Es ist auch gar nicht teuer, Mitglied zu werden”, erklärt Andreas. „Pro Jahr kostet es 200 Kronen für Erwachsene und nur 80 Kronen für Kinder.”

Der Verein hat jährlich durchschnittlich 100 Mitglieder und nimmt gerne weitere auf.