Eine Familie, die Leute einsperrt

Die Überschrift kann sowohl erschrecken als auch verwirrend wirken. Aber so schlimm, wie es aussieht, ist es gar nicht. Marika Karlstad hat gemeinsam mit ihrem Mann Marcus und ihrem Bruder Matts Bergsten eine der coolsten Erlebnisangebote in Oskarshamn geschaffen: Jailbreak Oskarshamn – ein Escape Game.

In der Slottsgatan 19 in Oskarshamn verschwinden hin und wieder Leute. Sie betreten den Treppenaufgang, nehmen ein paar Stufen nach unten, werden eingesperrt und dann nie wieder gesehen. Nein, nein, Spaß beiseite. Sie kommen wieder heraus und hatten vorher garantiert eine tolle Zeit. Bei einem Escape Game wird man zusammen mit Freunden oder Arbeitskollegen in einem Raum voller anspruchsvoller Aufgaben eingeschlossen und bekommt dabei knifflige Hinweise. Falls alle Aufgaben innerhalb einer Stunde gelöst werden, kommt man wieder frei. Falls nicht, ...

„Wir schließen die Tür nicht ab, wenn man das nicht will”, berichtet Marika. Aber der Kampf gegen die Uhr ist trotzdem sehr spannend!

Alles fing damit an, dass Marika mit ihrem Mann Marcus einen Ausflug nach Växjö unternahm, um dort das Inlåst zu besuchen und erstmals ein Escape Game zu testen.

„Wir haben einen Rekord aufgestellt und waren von dem Konzept ganz begeistert. Auf dem Heimweg rief ich gleich meinen Bruder an und sprühte geradezu vor Glücksgefühlen.

„In meiner Erinnerung hast du mich angerufen und gesagt, dass du mein Geld brauchst, um eine Aktiengesellschaft zu gründen”, fügt Matts lachend hinzu.

5000 Besucher
Die Pläne wurden dann ernsthaft in die Tat umgesetzt, Matts zog von Sävsjö nach Oskarshamn um und das Trio verwirklichte seine Idee.

„Was wir uns am schwersten vorgestellt hatten, war, eine geeignete Räumlichkeit aufzutreiben”, erzählt Marika. „Aber mit ein paar Kontakten hat sich das Problem gelöst und wir haben das perfekte Kellerlokal ganz ohne Fenster gefunden.”

Neun Monate lang bauten Marika, Marcus, Matts und deren Eltern rund um die Uhr, um die ersten beiden Räume inklusive Lounge und Kontrollraum zur Einweihung fertigzustellen.

„Der Zuspruch der Besucher war überwältigend”, sagt Marika. „Es sprach sich natürlich wie ein Lauffeuer herum und wir hatten einen raketenhaften Start.”

Insgesamt hat das Trio mit ihren Mitarbeitern bisher mehr als 5000 Besucher eingeschlossen. Aus ganz Schweden reisen Leute an, um zu versuchen, die verzwickten Aufgaben zu lösen.

„Wer sich für Escape Games begeistert, nimmt weite Wege in Kauf, um sich neuen Herausforderungen zu stellen”, erzählt Matts. „Wir hatten hier schon Gruppen aus Uppsala und Malmö.”

„Und sogar direkt an Heiligabend war eine Gruppe aus Karlskrona hier, um das Escape Game zu spielen”, fügt Marika hinzu.

Besucher werden persönlich begrüßt
Seit dem Beginn im Oktober 2017 hat Jailbreak Oskarshamn sein Erlebnisangebot erweitert.

„Jetzt haben wir drei Räume, um Leute einzuschließen”, erzählt Matts. „Und wir haben 20 Schatztruhen, die wir zu Kunden mitnehmen können. Auf diese Weise können wir bis zu 100 Personen gleichzeitig einbeziehen.”

„Wir bieten außerdem einen Dreikampf an, zu dem die Schatzkisten, ein interaktiver Spaßquiz und ein Musikquiz gehören”, so Marika.

Etwas speziell für Jailbreak Oskarshamn ist, wie die Kunden empfangen werden.

„Wir begrüßen sie per Handschlag und stellen uns und unser Unternehmen vor”, erzählt Matts.

„Anschließend geben wir ihnen eine Einführung, bei der wir das Spiel und die Voraussetzungen für das Spiel durchgehen. Wenn das Escape Game dann beendet ist, trinken wir gemeinsam Kaffee und sprechen über den Verlauf und wie es für die Teilnehmer gelaufen ist”, sagt Marika zum Schluss.